Montag, 30. Mai 2016

[Rezension Sonia] Geliebter Samurai

Autorin: An Lin
Verlag:  via tolino media
Erscheinungsdatum:  04.05.2016
Seiten: 276 (Print)
ISBN: 9781532904189
Preis (ePub): € 2,99 [D] 




Zusammenfassung
Im 12. Jahrhundert haben sie sich heimlich geliebt: Prinzessin Yuna und der Samurai Yoshi. Doch als sie in unserer Zeit für eine zweite Chance wiedergeboren werden, schlagen ihre Herzen für unterschiedliche Welten: Yuna ist eine tüchtige Geschäftsfrau, und Yoshi zockt lieber Computerspiele, statt für die Schule zu lernen. Erst durch Mura, einen alten Widersacher der kaiserlichen Familie, kreuzen sich ihre Wege wieder. Im Kampf um Leben und Tod entfacht das Feuer zwischen Yoshi und Yuna neu. Da entscheidet sich der Samurai in Yoshi erneut für den Ehrentod, um Yuna zu retten... Ist ihre Liebe für immer verloren?

Cover
Das Cover finde ich sehr schön gestaltet und finde es ehrlich gesagt etwas schade, dass ich das Buch nicht so im Regal stehen habe *grins*
Ich erkenne zwar keinen direkten Zusammenhang mit dem Buch, aber das muss ja nicht so sein; es gefällt mir auch mehr als so manch anderes Cover, dessen Gestaltung auf die Handlung im Buch anspielt, von daher ist die äußere Gestaltung definitiv gelungen! 
Oder was sagt ihr?




Sonias Meinung

Zuerst möchte ich sagen, dass die liebe An Lin eine super Idee hatte und die Geschichte auch echt toll ist. 
Auch sind die japanischen Elemente gut eingebaut und man bekommt einige Informationen über Japans Religion, Kultur und Geschichte, was ich überaus interessant fand. 

Im Prolog wird die letzte gemeinsame Szene von Yuna und Yoshi in ihrem früheren Leben dargestellt.
Dann steigt das Buch gleich in den Arbeitsalltag von Yuna ein, einer sehr ehrgeizigen Frau, die hart arbeitet. Anschließend lernt sie Yoshi kennen, zu dem sie sich einerseits hingezogen fühlt, andererseits aber mag sie ihn nicht. 




Yuna an sich ist ein klein wenig seltsam, finde ich. In einigen Sachen ist sie furchtbar kindisch. Was mich aber eher "gestört" hat, ist Folgendes: um sie herum sind mindestens vier Verliebte - und sie merkt einfach nichts?! Das kaufe ich ihr leider nicht ab. Klar, als Leser liest man zwischen den Zeilen und der Autor schreibt oft bewusst so, dass man schon Dinge erahnen kann, während die Charaktere von nichts wissen. 
In einem bestimmten Maß ist das auch völlig in Ordnung, allerdings finde ich Yuna hier zu naiv und hm, "unoffen". Gibt´s das Wort?

Und da ich liebend gern auf hohem Niveau meckere (Wer von euch da draußen auch?), habe ich mir einen weiteren Kritikpunkt ausgesucht: Der Schreibstil. 
Ich würde gerne etwas anderes behaupten und einige werden es auch komplett anders sehen - ich habe schon einige Rezis zu dem Buch gelesen - aber ich fand den Schreibstil leider nicht so toll. 


Meiner Meinung nach waren Situationen meist entweder zu sachlich beschrieben oder viel zu übertrieben; das gleiche gilt auch für einige Reaktionen der Figuren.
Auch war sehr viel Umgangssprache in dem Buch. Es ist toll, wenn hier und da eine Floskel fällt und das Buch insgesamt schön locker ist, aber hier war es mir doch zu viel. Beispielsweise ständiges "Hä?!" oder sowas.


Allerdings habe ich auch sehr oft gelacht, vor allem Yunas Freundin Ami fand ich super! Sie ist super; witzig und nicht kleinzukriegen. 

Das Ende war wieder sehr schön finde ich, es hat vor allem neugierig auf eine Fortsetzung gemacht. 
Insgesamt vergebe ich drei Sterne. 







Fortsetzungen
Es werden Fortsetzungen erscheinen 




Eure Sonia :)

Kaufen?


Kommentare:

  1. Hallo Sonia,

    schön, dass dich das Buch unterhalten konnte trotz der Kritik, die du geäußert hast! :)
    Mich hat der Inhalt leider nicht so angesprochen, als ich eine Rezensionsanfrage von An Lin bekommen habe. Aber dir scheint es ja gefallen zu haben ;)

    Alles Liebe
    Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nele,

      ich bin so erleichtert, dass du "rausgehört" hast, dass ich das Buch NICHT schrecklich fand! Ich hatte da so meine Befürchtungen...
      Jeder hat einen anderen Geschmack :) das Thema interessiert mich schon und ich finde, es hat sich gelohnt, das Buch zu lesen :)

      Alles leibe zurück
      Sonia

      Löschen
  2. Hallo Sonia,

    schade, dass dir das Buch nicht so zugesagt hat. Meine Bloggerkollegin Caro hat es gelesen und fand es super - ich hatte es bisher noch nicht in der Hand. Und jetzt zwei unterschiedliche Meinungen... Die Entscheidung, ob ich es lesen soll oder nicht, wird dadurch leider nicht leichter :)

    Liebe Grüße
    Jasmin von buch-leben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasmin,

      ich fand das Buch nicht schlecht, es gab nur einige Sachen, die mir nicht so gut gefallen haben. An sich ist die Geschichte sehr schön :)
      Ich kann es dir auf jeden Fall empfehlen! Selbst wenn es dir gar nicht gefallen sollte (was ich nicht glaube) dann kannst du ja abbrechen.
      Ich würde dir aber raten, es zu lesen, da es wirklich nicht schlecht ist ;)

      Liebe Grüße
      Sonia

      Löschen
  3. Liebe Sonia, mach dir bitte nicht so viele Gedanken. :-) Danke fürs aufmerksame Lesen und ehrliche Rezensieren.

    AntwortenLöschen