Freitag, 11. November 2016

[Rezension Sonia] Elias und Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht

Autorin: Sabaa Tahir
Übersetzerin:  Barbara Imgrund
Verlag: one 
Originaltitel: A Torch against the night
Erscheinungstermin:
11. November 2016
Seiten: 510
ISBN: 978-3-8466-0038-2
Preis: 17,00 € [D]


Zusammenfassung

Das Schicksal hat Elias und Laia zueinander geführt und im Kampf gegen das Imperium geeint. Laia hat Elias vor der Hinrichtung bewahrt, und als Gegenleistung hilft Elias ihr, durch die Tunnel unterhalb von Schwarzkliff zu fliehen. Der Plan: Sie wollen die Stadt verlassen und den weiten Weg durch die Wüste bis nach Kauf einschlagen. Dort sitzt Laias Bruder im Gefängnis. Um ihn zu befreien, braucht Laia Elias‘ Hilfe. Auf ihrer Flucht bleibt kaum Zeit für die Frage, was sie außer dem gemeinsamen Feind noch miteinander teilen. Doch noch immer ist da dieses Gefühl, das sie vom ersten Moment zueinander hingezogen hat …


Cover


Die Cover der beiden Bücher dieser Reihe sind meiner Meinung nach wunderschön gestaltet!
Der zweite Band ist sehr hell gehalten und bildet somit einen starken Kontrast zum Cover des ersten Bands (das mir persönlich noch etwas besser gefallen hat)
"Eine Fackel im Dunkel der Nacht" ist vor allem bei genauerem Hinsehen sehr liebevoll gestaltet, es gibt Lichtreflexe vorne und hinten, der Schriftzug "Elias und Laia" vermittelt den Eindruck, aus Sand zu bestehen, wenn man mit den Fingern drüberstreicht.
Was mir besonders gut gefällt sind hinten die kurzen Vorstellungen der Charaktere. Die klingen etwas dramatisch, sind aber top! 



 Bildergebnis für ELIAS & LAIA - DIE HERRSCHAFT DER MASKEN



Dia Autorin



Sabaa Tahir - AutorSabaa Tahir war Redakteurin bei der Washington Post. Berichte über den Nahen Osten beschäftigten sie und führten schließlich dazu, dass sie ihren ersten Roman schrieb. Sie wollte eine Geschichte erzählen, die die Gewalt in unserer Welt abbildet. Sie wollte aber auch Figuren erschaffen, die in dieser Welt Hoffnung finden. Die nach Freiheit suchen und sich für die Liebe entscheiden, egal gegen welche Widerstände. Aus diesem Impuls heraus entstand ihr erster Roman, "Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken"







Sonias Meinung

Den ersten Band von Elias und Laia habe ich in der Zeit um Pfingsten herum gelesen, ich weiß nicht mehr genau, wann. Somit ist das alles noch gar nicht so lange her, aber mit Entsetzen musste ich feststellen, dass ich einiges nicht mehr wusste!

Von daher fand ich es etwas schade, dass die Autorin hier nicht das Wichtigste noch mal wiederholt hat - normalerweise nervt mich das ja, aber bei dem Buch wäre es doch ganz hilfreich gewesen, meine ich. Mit der Zeit sind mir auch einige Dinge wieder eingefallen, sie werden ja auch im Text erwähnt, dennoch fehlten Details.

Das Geschehen setzt sofort ein und es spielt gleich unmittelbar nach dem Ende von Band 1; ich erinnere mich noch sehr genau daran, wie schlimm es damals für mich war, aufhören zu müssen - somit startet der Leser gleich in ein actiongeladenes Szenario, das sich bis zum Ende des ersten Abschnittes hält.
Einige haben gemeint, dass es für sie zu viel des Guten war; ich fand es zu dem Zeitpunkt noch absolut in Ordnung.

Der Verlauf der Handlung ist auf alle Fälle auf einem hohen Spannungsniveau geblieben, es ist äußerst viel passiert und der Leser hat einen tieferen Einblick in die Machenschaften der Hauptstadt bekommen. 
Im ersten Band wurden einige Dinge um die Kommandantin herum angedeutet; diese wurden hier weiter vertieft und ich habe nach diesen Geschehnissen Vermutungen, auf was die Autorin hinauswill. 



Elias ist doch wirklich ein Traumtyp! Im ersten Band war er mir ziemlich sympathisch, allerdings hat er mir in diesem Band nochmal sehr viel mehr gefallen; 
Eine Person, die ich auch sehr gerne mochte, war Helena, und zwar von Anfang an. Sie hat mir sehr gefallen! 
Hier gab es auch einige Kapitel aus Helenas Sicht. Ich fand diese sehr schön, da ich Helena wirklich sehr gerne habe; viele mögen sie ja nicht, aber ich fände es schön, wenn sie mit Elias zusammenkommt.
Ihre Rolle in dem Geschehen ist sehr grausam, sie hat es in diesem Buch alles andere als leicht und muss schwierige Entscheidungen treffen. 
Aber auch die Kommandantin mochte ich in diesem Band mehr als in Band eins. Mag die sonst noch wer oder bin ich damit alleine? Ich finde, sie ist eine sehr beeindruckende Frau, die definitiv nicht alles zeigt, was in ihr steckt. Da ist etwas, was sie vor allen versteckt, auch vor sich selber.

Von Laia bin ich ja leider kein großer Fan. 
Vor allem in diesem Teil wollte sie sich oder anderen zu sehr etwas beweisen - wobei sie sich gerade in einer überaus heiklen Situation befand. 


Auch den Schreibstil der Autorin kann ich nur loben; mit wenigen Worten schafft Sabaa Tahir es, die Dinge auf den Punkt zu bringen. Dazu beschreibt die Autorin die jeweilige Umgebung immer äußerst gut, was nicht leicht zu verknüpfen ist. 
Ich konnte mit den Protagonisten mitfühlen, was auch an der geteilten Sichtweise liegen mag. 
Diese Idee finde ich generell ziemlich schlau; auf diese Weise bekommt der Leser nämlich mehr mit und das Buch kann viel mehr Handlung enthalten. 

Den ersten Teil der Reihe fand ich zwar noch etwas besser, aber auch die Fortsetzung ist äußerst gelungen und platzt fast aus allen Nähten vor Handlung! Definitiv 4,5 Sterne :)

Übrigens: Den Satz "... wie eine Fackel im Dunkel der Nacht..." gibt es im Buch sogar wirklich. Viel Spaß beim Suchen ;)





Eure Sonia :)


Interesse?





Vielen Dank an die lesejury, die mir die Teilnahme an der Leserunde zu "Eine Fackel im Dunkel der Nacht" ermöglicht hat :)







 







Kommentare:

  1. Hallo,
    aus Angst, inhaltlich schon irgendwas aufzuschnappen, habe ich deine Rezension nur überflogen und mal auf die Sterne geschaut. Den ersten Band fand ich so toll und bin daher schon sehr gespannt, wie es weitergeht.
    Viele Grüße
    Anja (Bambinis Bücherzauber)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anja,
      keine Sorge, ich habe gar nicht so viel Inhalt in die Rezi gepackt ^^
      Bin ganz deiner Meinung, der erste Band war klasse!

      Liebe Grüße
      Sonia

      Löschen
  2. Ich will unbedingt den ersten Band noch lesen, komm aber nie dazu!:D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du musst ihn unbedingt lesen!!
      Dein nächstes cr XD

      Löschen
  3. Hallo Sonia ;-)
    Auch bei mir ist der erste Teil schon etwas her und wenn ich deine Zeilen so lese, sollte ich wohl vorher wenigstens die letzten Seiten rereaden. Ansonsten bin ich nach wie vor auf die Fortsetzung gespannt und wie sie auf mich wirkt.
    Danke für die schöne Rezi.
    Liebe Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Hibi,
      das ist eine gute Idee, die letzen Seiten noch einmal zu rereaden und demnächst werde ich es glaube ich auch immer machen ^^
      Ich hoffe, das Buch gefällt dir so gut wie mir!

      Liebe Grüße
      Sonia

      Löschen