Montag, 12. September 2016

[Sonia Monatsfrage #23]


Die heutige Frage von Buchfresschen lautet:

Was muss ein Buch haben, um für dich als Lesehighlight zu gelten?
Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. Noch vor einem Jahr hätte ich gesagt, wenn ich das Buch in einem Rutsch lese, dann war das Buch toll. 
Ist jetzt nicht mehr unbedingt so. Jetzt muss mich die Autorin von ihrem Buch überzeugen, die Handlung muss mir gefallen, die Figuren müssen authentisch sein und der Schreibstil sollte mich nicht zum aufhören zwingen. Kurz gesagt, das Gesamtpaket muss stimmen. 
Wie lange ich für das Lesen brauche, ist meistens eher nebensächlich für mich; für "Das Haus, das in den Wellen verschwand" habe ich beispielsweise circa eine Woche gebraucht, trotzdem gehört es zu meinen Lieblingsbüchern.

Wie ist das bei euch so?

Einen guten Start in die Woche wünsche ich euch :)




Kommentare:

  1. Hallo liebe Sonia!
    Mir geht es immer noch so, dass ich denke dass ein Buch ein Highlight für mich ist, wenn ich das Bedürfnis habe, es in einem Rutsch zu lesen. Auch wenn das natürlich nicht immer klappt, aber das GEfühl ewiterlesen zu wollen, muss da sein.
    Liebe Grüße,
    Véro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)
      Jeder hat da ja ein anderes Kriterium, das ist ja ganz normal :)
      Freut mich sehr, dass du deine Meinung mit mir teilst und es tut mir sehr leid, dass ich erst so spät antworte, aber ich hab es vorher nicht geschafft

      Liebe Grüße
      Sonia

      Löschen