Samstag, 26. März 2016

[Rezension Sonia] Das Licht von Aurora - Im Schatten der Welten

Autorin: Anna Jarzab
Verlag:  loewe-Verlag
Erscheinungsdatum: 15.02.2016 
Seiten: 360 
ISBN: 978-3-7855-7951-0
Preis: 17,95€ (D);18,50€ (A)
Band zwei einer Trilogie (Band 1:Das Licht von Aurora)




Zusammenfassung

Verzweifelt versucht Sasha zurück nach Aurora und zu ihrer großen Liebe zu gelangen. Aber in der Parallelwelt wartet nicht nur Thomas sehnsüchtig auf sie, sondern auch Selene, die dringend Sashas Unterstützung benötigt. 
Doch um Selene zu helfen, müsste Sasha das Königreich erneut verlassen. Soll sie ihrem Schicksal folgen, auch wenn sie das ihre große Liebe kosten könnte? „Das Licht von Aurora – Im Schatten der Welten“ ist der zweite Band der Aurora-Reihe.


Cover
Lieber, lieber Loewe-Verlag, BITTE lasst Franziska Trotzer und Elke Kohlmann noch ganz viele Bücher gestalten! 
Die beiden Cover der Aurora-Reihe sehen fantastisch aus! Ich finde es so unglaublich schade, dass ich das erste Buch gar nicht da habe, sondern ausgeliehen hatte - es hätte vielerlei Vorteile gehabt, z.B. weil es einfach so wunderschön ist! Ich finde das erste sogar etwas besser als das Cover vom zweiten, weil mir die Lichter von der Stadt so gefallen *grins* und die "Polarlichter" 
Ich muss aber zugeben, am Anfang habe ich das Kleid gar nicht gesehen o:O Sobald ich aber dieses entdeckt habe, fand ich das Cover nur noch schöner!! 

 





Sonias Meinung
Den ersten Band dieser Reihe fand ich schon toll. Zuerst war es ganz nett, nichts besonderes aber dann wurde ich immer mehr süchtig nach dem Buch! Am Ende gab es dann zwar Einiges, was ich nicht nachvollziehen konnte, aber das war schon okay. 
Dementsprechend war ich ungeheuer gespannt auf Teil zwei!! 

Da ich den ersten Band im November 2015 gelesen habe, wusste ich nicht mehr genau, was da genau alles passiert ist - hier ist einer der Vorteile, von denen ich beim Cover geredet habe; ich hätte nachschauen können - aber das ging dann schon, denn das Wichtigste wurde geklärt. 
Ansonsten war ich aber recht schnell wieder in der Geschichte drin und ich liebe sie. Die Idee, die dahintersteckt, ist einfach super und die Umsetzung gefällt mir sehr! 


 In diesem Buch kommt eine weitere Welt mit einem weiteren Analog hinzu: Taiga.  Ich konnte mir den Planeten sehr gut vorstellen, allerdings hat es etwas gedauert, bis ich verstanden habe, wie die Gesellschaft dort funktioniert. Sashas Analog in dieser Welt ist Selene, sie ist recht mysteriös, man weiß nicht genau, was sie alles weiß und woher sie das denn weiß. Mir war sie aber sympathisch, genau wie Sasha. Juliana mochte ich ja schon im ersten Band überhaupt nicht! Gegen Ende von Band zwei hat sich in ihrem Kopf aber eine Veränderung bemerkbar gemacht, die Aussicht auf Besserung verspricht. 
Zwischen den drei Analogen kommt es zu einer immer stärkeren Verbindung und das Paraband lässt zumindest Selene und Sasha eng zusammenrücken; ich fand es schon toll, was sie damit anstellen können. 

Was Thomas und Sasha angeht: die Beziehung der beiden wird in diesem Band weiter intensiviert, doch dann versteht Thomas langsam, dass es so nicht weitergehen kann und wird.


Das Geschehen in dem Buch ist sehr actiongeladen, ständig passiert etwas, ständig muss jemand fliehen oder ist in Gefahr. Das hat mich eigentlich überhaupt nicht gestört; doch dann kam ein Punkt wo ich dachte "Neee jetzt!". Das war genau auf Seite 249. Ich habe extra nachgeschaut. Die, die das Buch da haben, können ja mal nachschauen, was da so los war, ich werde hier nämlich NICHT spoilern. Aber das ging mir dann einfach zu weit. Es war zu viel. 

Und ich habe gelesen und gelesen und plötzlich war dann das Ende da, was ich sehr, sehr traurig fand; das Buch hat mir nämlich wieder unheimlich gefallen! 
Auch dieser Band endet aber mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger, wie ich finde. Die Autorin scheint sich darauf spezialisiert zu haben, an, nennen wir es  Grenzübertritten, zu stoppen. Dementsprechend bin ich sehr gespannt auf den dritten Band!! Ich vergebe 4,5 Sterne :)




Eure Sonia :)



Vielen Dank an den Loewe-Verlag für das Bereitstellen dieses tollen Rezensionsexemplars :) 


Kommentare:

  1. Hey Sonia,

    ich finde die Cover auch wunderschön. Ich kann auch gar nicht sagen welches ich schöner finde, da beide etwas ganz besonderes sind.
    Leider hat mir Band 1 nicht ganz so gut gefallen, weswegen ich noch am überlegen bin, ob ich weiterlesen soll.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sandra :)

      Du hast Recht, die Cover sind beide was Besonderes!
      Hm, da kann ich dir jetzt nicht helfen, wenn der erste dir nicht gefallen hat. Ich glaube, ich würde es mir dann aber nicht kaufen...

      Ganz liebe Grüße aus Bamberg
      Sonia

      Löschen