Samstag, 8. September 2018

[Rezension] Ein Sommer auf gut Glück


Bildergebnis für ein sommer auf gut glück

Autorin: Morgan Matson
Erscheinungstermin: 10. 04. 2018
Seiten688
ISBN: 978-3-570-40357-0 
 
Preis: 9,99 € [D] ; 10,30 € [A]








Zusammenfassung
Die Sommerferien stehen vor der Tür und Andie hat alles geplant: einen Sommerkurs an einer renommierten Uni als perfekte Vorbereitung auf das Medizinstudium. Kein Problem – mit ihren guten Noten und einem bekannten Politiker als Vater. Doch als ein Skandal ihren Vater zum Rücktritt zwingt und der „befreundete“ Rektor der Eliteuni seine Empfehlung zurückzieht, steht Andie zum ersten Mal in ihrem Leben ohne Plan da. So beginnt ein Sommer, in dem sie Dinge tut, die sie nie zuvor getan hat: Sie führt Hunde aus, verbringt Zeit mit ihrem Vater – und lässt den süßen Clark weiter in ihr Herz, als sie vorhatte. Aber kann das länger halten als einen Sommer?
(Quelle: randomhouse)


Die Autorin
Morgan Matson studierte Schreiben für junge Leser an der New School in New York. Road-Trips quer durchs Land sind ihre große Leidenschaft und sie hat schon drei Mal die USA durchreist... bis jetzt. Zurzeit lebt sie in Los Angeles. 




Sonias Meinung

Als das Buch bei mir ankam, war ich etwas überrascht von der Dicke und hatte Sorgen, dass die Geschichte sich ziehen könnte. Als ich aber mit dem Lesen anfing, wurde mir schnell klar, dass diese Sorge unbegründet war: die Seiten flogen nur so dahin! Die Autorin hat einen sehr angenehmen, lockeren Schreibstil und beschreibt alles sehr schön, ohne den Leser mit zu genauen Details zu ermüden. Dadurch kam das Sommer-Feeling sehr gut rüber und ich war voll drin in der Geschichte. 

Die Story an sich ist gut durchdacht und die Geschichte hat sich zu keinem Zeitpunkt gezogen. Man lernt Andies Leben kennen, doch plötzlich verändert sich alles durch einen Skandal um ihren Vater. Diese Situation wurde gut beschrieben und auch die Beziehung von Andie und ihrem Vater. Man merkt, wie sich die Personen und ihre Beziehungen im Laufe des Buches verändern.

Die Liebesgeschichte zwischen Andie und Clark  in "Ein Sommer auf gut Glück" ist sehr süß, nimmt aber keine Hauptrolle ein, was ich zur Abwechslung sehr schön fand. Vielmehr wird auf die neue Situation von Andie sowie ihre Freundinnen eingegangen - was aber nicht heißt, dass Clark ignoriert wird!
Im Großen und Ganzen ist das Buch sehr harmonisch geschrieben und ist authentisch. 
Was mich etwas gestört hat, sind jedoch Anies Freundinnen und ein gewisses Ereignis ziemlich am Ende des Buches. Leider kann ich dazu nicht mehr schreiben, da ich sonst einen riiiiesigen Soiler geben würde - lest selbst ;)

Ich vergebe vier Sterne für diese schöne, lockere Sommerlektüre.




Eure Sonia:)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen