Montag, 15. August 2016

[Rezension Katha] Für immer vergeben


Für immer vergeben 
Autorin: Madline Schachta
Verlag: Red Bug Books
Erscheinungstermin:
30. Juni 2016
Seiten: 225
ISBN:
978-3943799927 
Preis: 9,99 Euro [D]
[Taschenbuch] 
Preis: 2,99 Euro [D]
[eBook]




Zusammenfassung
*Warmherzig, wahrhaftig, magisch*
Nach einer schmerzhaften Trennung will Mina am Meer ein neues Leben beginnen. Dort trifft sie auf Lian. Eine zarte Beziehung bahnt sich an. Doch bevor sich Mina auf ihn einlassen kann, muss sie viele alte Erinnerungen loslassen. Am liebsten würde sie neu anfangen und alles vergessen.
Wirklich alles?
(Quelle: Red Bug Books)
 
Cover
Das Cover von "Für immer vergeben" finde ich mit den Farben blau und weiß sehr schön gestaltet. Sobald man die Geschichte liest, erkennt man den Zusammenhang von Cover zur Geschichte. Für mich spiegelt das blau gestaltete Cover das Meer wieder, welches Mina sehr mag. Die Silhouette der abgebildeten Frau zeigt mir, dass sie etwas verloren wirkt.




Kathas Meinung
Nachdem ich bereits die ersten beiden Bücher ("Wo du auch sein wirst" & "Was auch geschieht") der Autorin gelesen habe, war für mich sofort klar, dass ich auch ihr neustes Werk lesen muss. Und ich wurde nicht enttäuscht.
Gleich auf der ersten Seite bemerkte ich eine sehr positive Veränderung im Schreibstil der Autorin. Er wirkte auf mich viel reifer, erwachsener und auch geordneter im Gegensatz zu den vorherigen Büchern. Da die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Mina erzählt wird, was ich klasse fand, denn so konnte ich mich sehr gut in Mina einfühlen und ihre Veränderung im Laufe der Geschichte nachempfinden. Leider und wirklich leider empfand ich die wiederkehrenden Ich-Wiederholungen am Satzanfang beim Lesen etwas störend. Mir ist klar, dass ich mit dieser Meinung wahrscheinlich alleine da stehe, was mich überhaupt nicht stört, denn ich möchte ein Buch oder den Schreibstil immer fair beurteilen können. Natürlich ist es schwer, eine Geschichte die aus der Ich-Perspektive erzählt wird, so zu formulieren, dass es immer schöne flüssige Übergänge gibt, aber 5 Sätze hintereinander mit "Ich" anzufangen fand ich für meinen Geschmack etwas zu viel. Muss auch zugeben, dass ich diese Sätze dann beim Lesen im Kopf für mich umformuliert habe :) was für mich dann wesentlich angenehmer zu lesen war. Aber nichtsdestotrotz fand ich die Geschichte sehr unterhaltsam und würde das Buch jedem immer weiterempfehlen.

Erzählt wird die Geschichte von Mina, die zusammen mit ihren jüngeren Zwillingsbrüdern noch zuhause bei den Eltern lebt. Da sich Mina auch nach der Trennung ihrer Jugendliebe Philip, eine Auszeit gönnen möchte, zieht sie für ein Jahr zu ihrer Oma und möchte sich unteranderem damit ablenken, ihr Haus zu renovieren. Durch Zufall lernt sie Lian kennen, der ihr später auch bei den Renovierungsarbeiten etwas unter die Arme hilft. Dadurch lernen sich beide immer näher kennen und Mia fängt an sich zu verändern. Aber wird sie durch Lian die alte Beziehung zu Philip vergessen und sich auf etwas neues einlassen? 

Da ich fair bleiben muss, würde ich eigentlich aufgrund meiner Kritik 4 Sterne geben, da mich aber der reifere Schreibstil der Autorin und die Geschichte überzeugt hat, vergebe ich 5 Sterne.





Eure Katha :)

Kommentare:

  1. Hey Katha,
    finde es toll das dir das Buch auch so gefallen hat.

    Mich würde es interessieren, welches Buch von Madline hat dir bis jetzt am besten gefallen?
    Mein Favorit war ja "Wo du auch sein wirst"

    Liebe Grüße
    Lisa von Lisas_Reviews :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Lisa :)
      ach das freut mich, dass du vorbeischaust.
      Muss ehrlich gestehen, dass mein Favorit auch "Wo du auch sein wirst" ist. Das Buch hat einfach alles: Liebe, Fantasy aber auch ganz viel Humor. Was habe ich beim Lesen damals gelacht ;)

      Liebe Grüße
      Katha

      Löschen