Mittwoch, 9. November 2016

Einen wunderschönen guten Morgen! 


Ich hoffe, ihr habt alle gut geschlafen <3
Früh in Frische möchte ich euch meine Meinung zu "Das Juwel - Die weiße Rose" mitteilen.


Violet ist auf der Flucht. Nachdem die Herzogin vom See sie mit Ash, dem angestellten Gefährten des Hauses, ertappt hat, bleibt Violet keine Wahl, als aus dem Palast zu fliehen oder dem sicheren Tod ins Auge zu sehen. Zusammen mit Ash und ihrer besten Freundin Raven rennt Violet aus ihrem unerträglichen Dasein als Surrogat der Herzogin davon. Doch das Juwel zu verlassen ist alles andere als einfach. Auf ihrem Weg durch die Kreise der Einzigen Stadt verfolgen die Regimenter des Adels sie auf Schritt und Tritt. Die drei Geflohenen schaffen es nur äußerst knapp, sich in die sichere Umgebung eines geheimnisvollen Hauses in der Farm zu retten. Hier befindet sich das Herz der Rebellion gegen den Adel. Zusammen mit einer neuen Verbündeten entdeckt Violet, dass ihre Gabe sehr viel mächtiger ist, als sie sich vorstellen konnte. Aber ist Violet stark genug, sich gegen das Juwel zu erheben?


Den ersten Band dieser Reihe habe ich an einem Tag verschlungen und ich war begeistert!
Seitdem habe ich sehnsüchtig auf den zweiten Band gewartet; als ich ihn dann bei meiner Freundin gesehen habe, habe ich ihn sofort mitgenommen.

Amy Ewing hat mich nicht enttäuscht. Ich habe sofort wieder zurück ins Geschehen gefunden und das Spannungsniveau war vor allem am Anfang sehr hoch.
Leider konnte die Liebesgeschichte am Ende von Band eins ja nicht so ganz überzeugen, da es mir zu schnell ging.
An der Liebe zwischen Violet und Ash zweifle ich ja gar nicht, aber sie war so plötzlich da - einfach, weil sie gebraucht wurde.
Das geht in Band zwei leider ähnlich weiter. Diesmal hat mich nicht das Tempo gestört, sondern eher die zu selten erwähnten Gefühle. Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben und dafür kam für mich zu wenig Gefühl rüber.

Insgesamt war der zweite Band von "Das Juwel" auf jeden Fall gelungen.
Man merkt, dass hinter den Fähigkeiten der Surrogate sehr viel mehr steckt und ich bin sehr gespannt, wie die Autorin alles auflösen wird.
Zwar kommt "Die weiße Rose" nicht an den ersten Band heran, hat mich aber auf jeden Fall gut unterhalten.

Und was meint ihr? 

Eure Sonia :)

Kommentare:

  1. Ich habe bisher nur den ersten Teil gelesen, fand den aber klasse. Schön, dass dieser dich auch überzeugen konnte :)

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du den zweiten liest, musst du mir unbedingt deine Meinung sagen!
      Du hast Recht, der erste war wirklich klasse, eines meiner Highlights.

      Liebe Grüße
      Sonia

      Löschen
  2. Bei mir steht der zweite Teil noch aus, aber jetzt bin ich umso mehr gespannt, wie die Fortsetzung auf mich wirken wird, Sonia.
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen