Montag, 11. Juli 2016

[Katha Montagsfrage #20]





Die heutige Montagsfrage von Buchfresserchen lautet:

Wenn du einen Krimi/Thriller o.ä. liest, machst du dir selbst Gedanken darüber, wer der Mörder/Täter ist, oder lässt du dich prinzipiell vom Autor überraschen?

Die heutige Frage kann ich definitiv mit JA beantworten.
Ich lese ja unheimlich gerne Krimis/Thriller o.ä., die Spannung, die in diesen Bücher aufkommt ist einfach einmalig. Da ist es eigentlich selbstverständlich, daass man selbst miträtselt, wer denn der Mörder oder Täter ist. Toll finde ich es, wenn es der Autor schafft, den Leser auf eine falsche Fährte zu zu führen.
Denk, das geht vielen so, die dieses Genre lesen. 

Und ihr? Rätselt ihr ganz bewusst mit oder lasst ihr alles auf euch zukommen?

  Wünsch euch allen noch einen tollen Start in die neue Woche!



Kommentare:

  1. Hallo Katha,

    ich bin ganz deiner Meinung, auch wenn ich Genre eher selten lese.

    LG
    Riri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Riri,
      ab und zu brauch ich einen Thriller :)

      Ganz liebe Grüße
      Katha

      Löschen
  2. Hi Katha,

    ich habe Phasen wo ich viele Krimis/Thriller lese und dann wieder monatelang überhaupt keinen.

    Mein heutiger Beitrag

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie,
      ja die Phasen habe ich auch, aber so ein Krimi/Thriller zwischendurch tut echt mal gut wenn man Fantasy/Romane usw liest.
      Mich bringt es etwas runter von dem ganzen ;)
      Am liebsten lese ich dann Bücher von Harlan Coben.

      Ganz liebe Grüße nach Tirol
      Katha

      Löschen
  3. Hallo^^

    Ja, das mit der falschen Fährte finde ich auch immer wieder klasse - nur sollte man es dabei nicht übertreiben, wie ich es mal in einem Buch hatte. Da kamen so viele Leute als potenzielle Verdächtige in Frage, dass man schließlich nicht mehr wusste, was man glauben soll und was nicht.

    Lg,
    Kira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kira,
      du hast Recht, wenn es der Autor übertreibt und man am Ende selbst vor lauter Namen/Verdächtigen nicht mehr weiß, wer wer ist, ist es furchtbar. das mag ich auch überhaupt nicht. Hab auch so ein Buch gelesen vor kurzem und das macht gar keinen Spaß :(

      Liebe Grüße
      Katha

      Löschen
  4. Huhu,
    danke für deinen Kommi :)
    Jap, ich seh das auch so wie du. Wobei ich mit meinen Vermutungen am Ende gern rechthabe, lasse ich mich hin und wieder auch gerne überraschen.

    Liebe Grüße,
    Linda

    AntwortenLöschen
  5. Hey,

    ja, da stimme ich dir zu - es ist wohl unvermeidbar, dass man selbst anfängt mitzurätseln! Aber das mache ich nicht nur bei Thrillern und Krimis (die ich ja seeeehr selten lese), sondern bei jedem Buch. Ich hab da aber auch kein Mitspracherecht - mein Kopf macht das ganz alleine :D

    Liebste Grüße,
    Lena von Tiny Hedgehog

    AntwortenLöschen