Sonntag, 26. Juni 2016

[Rezension Sonia] Luca & Allegra - Liebe keinen Montague

Autorin: Stefanie Hasse
Verlag: impress
Erscheinungstermin:
02.06.2016
Seiten: 280
ISBN: 978-3-646-60225-8
Preis: 3,99€ [D+A]
Band eins einer Dilogie





Zusammenfassung
Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal…


Cover
Ich erinnere mich noch sehr genau daran, wie die liebe Stefanie Hasse auf Instagram das erste Mal das Cover dieses Buches gepostet hat: ich war hin und weg und dachte mir, dieses Buch muss ich lesen! 
Auch ganz viele andere Bücherliebhaber haben sich in das Cover verliebt. 

Leider gibt es "Luca & Allegra" bisher nur als eBook. Aber wer weiß, wenn genug Leute es kaufen, wird es vielleicht auch gedruckt... 


Übrigens ist das hier das Cover vom zweiten Band: ist er nicht unglaublich schön??





Sonias Meinung
Wie oben kurz erwähnt bin ich durch Instagram und die Autorin selbst auf das Buch aufmerksam geworden. Sobald ich den Klappentext gelesen und das Cover gesehen habe, war es aus: ich wollte dieses Buch lesen. Komme was wolle! 
[ich bin ja immer noch der Meinung, ein so schönes Buch MUSS man einfach drucken - vor allem wenn der Inhalt noch so toll ist]
Und ich habe es letztendlich auch gelesen :)

Ich habe mir während des Lesens genau zwei Kritikpunke aufgeschrieben. Zwei. ZWEI. Nur zwei. Zwei. Zwei. 
Und das sind Mini-Kritikpunkte. Das sind einfach die Punkte, die als Einziges Kritik wert sind. Es sind zwei klitzekleine Fragen, die ich aber nicht mal verraten darf, weil es sonst spoilern würde. 

[aww, diese Maske!! Ich bin verfallen...]

Gehen wir über zum Guten, da gab es viel. 
Im Prolog versteht man noch nicht ganz so viel, es ist etwas verwirrend, doch es klärt sich ganz schnell, welche Szene beschrieben wurde. Die ersten Seiten machen den Leser somit sehr gespannt darauf, was noch kommen wird, zumal dieser Handlungs"fetzen" sehr gut gewählt ist, wie man später bemerkt 
[man bemerkt es auch während des Lesens, da man sehr gespannt ist, was da gerade los war]

Anschließend kommt ein unmittelbarer Einstieg in die Geschichte, den ich sehr gelungen fand. Man sitzt schon fast neben Allegra und Jen im Bus und hört das Tuckern des Motors, man sieht schon beinahe den Lago di Garda. Die Umgebung fand ich sehr gut beschrieben und die Ortsnamen waren mir alle bekannt, sodass es mir wirklich vorkam, als ob ich "on location" wäre 
[was aber auch eventuell daran liegen könnte, das ich da schon war. Eventuell.]
Ich konnte mir auch das Hotel und alle weiteren Schauplätze bildhaft vorstellen und die Handlung lief wie ein Film vor meinen Augen ab. 

[ich war da!!]

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen, die Autorin mischt die Geschichte von "Romeo und Julia" mit dem alten Götterglauben der Römer. Alles ist sehr gut erklärt und ich habe alles verstanden, warum wer jetzt was wann macht und warum wer jetzt wie ist und wen hasst. Ich habe Shakespeares Drama nie gelesen oder gesehen, deshalb weiß ich auch nicht, inwieweit Stefanie Hasse neue Dinge dazuerfunden hat. 

Allerdings muss ich sagen, überlege ich wirklich, mal das "Original" zu lesen - so fern die Übersetzung das Original ist *grins*
Das Buch hat mich echt neugierig gemacht!

[das ist Herr Shakespeare - ich finde ihn nicht wirklich hübsch ^^]

Zum Ende der Geschichte wird es auf jeden Fall sehr spannend! Ich bin sehr gespannt auf den nächsten Band, der am 4. August 2016 rauskommt. Ich werde das Buch auf jeden Fall lesen!! 

Ich vergebe dem Buch von Stefanie Hasse 4,5 Sterne. Die 5 möchte ich mir doch noch aufheben... für etwas ganz auserordentlich Besonderes
[miserabel erklärt, ich weiß. Sagen wir so, ich vergebe nicht mehr leichtfertig Sterne, wie man auch hier sehen kann]






Die Autorin
Stefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen im Süden Deutschlands. Als Buchbloggerin taucht sie stets in fremde Welten ein und lässt ihrer eigenen Kreativität in ihren Romanen freien Lauf. Ihre zwei fantasybegeisterten Kinder machen ihr immer wieder aufs Neue deutlich, wie viel Magie es doch im Alltag gibt und dass mit einem kleinen Zauber so vieles einfacher geht.


Eure Sonia :)


Neugierig?



Vielen Dank an netgalley.de  für das Bereitstellen des eBooks. 
Copyright für Klappentext, Cover, Logo und Vita der Autorin liegen beim Carlsen-Verlag. 










Kommentare:

  1. Hihi,
    Tolle Rezi, da bekommt man doch gleich lust das Buch zu lesen. Das Cover ist wirklich ein Traum. *_*

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lena :)
      das freut mich natürlich sehr zuhören! Sag bescheid, wenn du es lesen wirst - ich bin sehr gespannt wie du das Buch findest ;)
      Ich liebe das Cover so sehr!

      Liebste Grüße
      Sonia

      Löschen