Samstag, 21. Mai 2016

[Katha Rezension] Mein bester letzter Sommer



Mein bester letzter Sommer


Autorin: Anne Freytag
Verlag: Heyne>fliegt
Erscheinungstermin:
08. März 2016
Seiten: 368
ISBN:
978-3-453-27012-1
Preis: 14,99Euro [D] [gebundene Ausgabe] 
Preis: 11,99 Euro [D] [eBook]








Zusammenfassung

Wann du die große Liebe triffst, kannst du dir nicht aussuchen
Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …


Cover
Mir gefällt das weiße Cover den Abbildungen richtig gut. Es zeigt unter anderem die Protagonisten Tessa und Oskar die auf dem Autodach von Oskars Auto sitzen und Händchen halten. Das Cover ist zu der Geschichte passend gewählt, verrät nicht zu viel und macht Vorfreude auf das Buch.
Die Innengestaltung vom Buch finde ich auch sehr toll, es zeigt nämlich unter anderem die Playlist vom Buch (wenn ihr es liest wird ihr verstehen was ich meine) und auch die Route von ihrem Roadtrip.




http://www.randomhouse.de/content/attachment/webarticle/playlist_kl_53983.jpg


Kathas Meinung
Aufgrund vom Klappentext wurde ich sehr neugierig auf das Buch und war schon sehr gespannt, was mich erwartet. Ganz viele andere Blogger haben so von diesem Buch geschwärmt und immer noch tun.  
Nun gehöre ich auch zu den Buchbloggern, die ab jetzt nur noch von diesem Buch schwärmen, weil es einfach eine unglaublich tolle wenn auch sehr traurige Geschichte ist, bei der mir wirklich nicht nur eine Packung Taschentücher gereicht hat.
Der Schreibstil ist durchgehend flüssig, wird auch größtenteils aus der Ich-Perspektive von der 17-jährigen Tessa erzählt, was mir sehr gefallen hat, da ich so wirklich ihre Gefühlswelt und auch generell ihr Leben sehr gut nachfühlen konnte. Jede Kleinigkeit die sie gerade denkt oder hlt, habe ich mitgefühlt. Tesse ist Herzkrank und weiß, dass sie sterben wird, und man merkt auch, dass sie eigentlich mit ihrem Leben bereits abgeschlossen hat und nur in den Tag "hineinlebt", wenn man es so nennen kann. Dies ändert sich aber, als sie Oskar bei einem Abendessen das ihre Eltern für ein befreundetes Ehepaar, organisiert haben, die ihren Sohn mitgebracht haben. Ab da ändert sich alles, denn beide verlieben sich Hals über Kopf ineinander.
An Anfang jedes Kapitels ist oben statt einer Zahl eine Krabbe abgebildet, denn so wird Tessa von Oskar liebevoll genannt. Die Kapitel sind im Vergleich zu anderen Büchern eher kurzgehalten, was mich aber beim Lesen gar nicht gestört hat.
Fast am Ende des Buches werden die Kapitel abwechselnd auch aus der Sicht von Oskar, Abbildung ist diesmal ein Hase, erzählt. Damit rechnet der Leser eigentlich nicht, ich finde es aber sehr emotional zu erfahren wie er mit der Herzkrankheit von Tessa umgeht.

 #TESKAR

 


Oskar ist für mich seit ich das Buch gelesen habe, ein wahrer Held, denn er ermöglicht Tessa einen wirklich wundervollen Sommer und das was die beiden füreinander empfinden ist wirklich einzigartig. Beim Lesen hofft man immer für Beide, dass alles gut wird und sie sich ganz lange lieben werden, Tessas Herzkrankheit doch noch geheilt werden kann.

Mir ging dieses Meisterwerk von Anne Freytag sehr sehr sehr nahe, und ich muss zugeben, dass mir beim Lesen nicht nur einmal große Krokodilstränen runtergelaufen sind! Ich habe auch etwas gebraucht um über dieses Buch eine Rezension zu schreiben, nicht weil es mir schwer fiel, eher weil ich die Geschichte sacken lassen musste.



>>Wir alle haben zwei Leben.
Das zweite beginnt, wenn wir realisieren, dass wir nur eines haben!<<

Diesem Buch vergebe ich volle 5 Sterne! 
Wirklich ein grandioses Buch!

 
Buchtrailer
 

 



Kommentare:

  1. Hallo Katha,
    ich kann dir nur zustimmen! Dieses Buch ist definitiv ein Meisterwerk.
    Auch bei mir hat eine Packung Tempos nicht gereicht, denn ich musste nicht nur am Schluss weinen, sondern habe während des ganzen Buches immer mal wieder ein paar Tränchen verdrückt.
    Oskar ist wahrlich ein Held und ich finde jede Frau sollte einen Oskar in ihrem Leben haben :)
    Ganz liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag euch!

    Nicky
    The Infinite Bookshelf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Nicky :)
      ich glaube, jeder der das Buch liest, muss weinen. Das geht automatisch und ich konnte nicht anders. Mir sind auch beim Aufsatz von Tessas Schwester die Tränen nur so runtergekullert. Ganz schlimm, bin eh so nah am Wasser gebaut :(
      Der Meinung bin ich auch, jede Frau sollte so einen Oskar haben.
      Mich hat diese Geschichte aber ein wenig an "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" erinnert, das Buch fand ich auch so toll.

      Ganz liebe Grüße
      Katha

      Löschen
  2. Hallo liebe Katha <3
    Auch ich habe das Buch im Mai gelesen und war ähnlich angetan, berührt und einfach verzaubert.
    Sei mir ganz lieb gegrüßt,
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine liebe Hibi,
      das Buch ist einfach grandios, was ich geweint habe am Ende :( bin ja eh so nah am Wasser gebaut! Richtig toll!

      Wünsch dir einen tollen Start ins Wochenende.
      Katha

      Löschen